Neue Stadt – Neues Team!

Jetzt kann's los gehen! Das neue Team des Jugendkirchentags hat seine Arbeit in Wiesbaden aufgenommen. Von 11.-14. Juni 2020 findet dort der nächste Jugendkirchentag statt. Welche Herausforderungen ihnen bevorstehen und welche Wünsche sie für den Jugendkirchentag haben, das verraten sie im Interview.

 

 

Conny Habermehl

Projektleitung

 

 

Wieso hast Du Dich für die Arbeit beim Jugendkirchentag entschieden? 

Bei den letzten vier Jugendkirchentagen gehörte ich zu den Programmverantwortlichen und war somit intensiv an der Planung und Durchführung beteiligt. In dieser Zeit habe ich mich in den Jugendkirchentag verliebt und das Projekt ist mir sehr ans Herz gewachsen!

Ich bin überzeugt, der Jugendkirchentag ist ein absolut wichtiges Format für die Integration unserer Jugendlichen in die kirchliche Gemeinschaft!

Welche Herausforderungen stehen Dir bevor?

Wir sind ein komplett neues Team und müssen dementsprechend erst zusammenwachsen, damit uns ein guter Jugendkirchtag gelingt! Aber ich habe schon jetzt ein sehr gutes Gefühl und freue mich auf die gemeinsame Planung!

Was bringst Du für den Jugendkirchentag mit? 

Durch meine langjährige Arbeit beim Evangelischen Jugendwerk bringe ich ein fundiertes Basiswissen aus der Kinder- und Jugendarbeit mit. Und weiß deswegen ganz gut, wie Jugendliche „ticken“. Ich übernehme gerne Leitungsverantwortung und organisiere leidenschaftlich gerne!

Deine Vision vom JUKT 2020 in Wiesbaden in drei Worten:

Spaß, Gemeinschaft, Glauben und 4 unvergessliche Tage!

Wiebke Heß

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

 

Was macht für Dich den Jugendkirchentag so attraktiv?

Gerade weil alles so neu ist, wird der JUKT in Wiesbaden ein ganz Besonderer! Noch dazu sind wir dieses Mal in der Landeshauptstadt Hessens! Hier sind das evangelische Stadtjugendpfarramt, der Stadtjugendring und andere Jugendkultur-Hotspots zu Gange. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir hier in Wiesbaden einer tollen Szene begegnen und freue mich mit den Menschen hier zusammen zu arbeiten.

Welche Herausforderungen stehen Dir bevor?

Für mich wird es herausfordernd sein, den Jugendkirchentag in einer so großen Stadt, wie Wiesbaden, im Vorfeld sichtbar zu machen. Wiesbaden ist nicht Weilburg, wo der Jugendkirchentag das Stadtbild geprägt hat. Aber mein Kopf sprüht vor Ideen. Ich bin gespannt diese umzusetzen und vor allem bin ich auf die Reaktionen der Wiesbadener gespannt!

Worin siehst Du Deine Stärken?

Ich glaube, dass ich einen gewissen Grad an jugendlichem Leichtsinn und Querdenken mitbringe. Noch dazu kommuniziere ich gerne und viel: Sei es auf Konferenzen der Hauptberuflichen oder im Chat auf Instagram und Snapchat. Noch dazu hoffe ich, dass meine strukturierte Arbeitsweise dem Team zu Gute kommt.

Deine Vision vom JUKT 2020 in Wiesbaden in drei Worten: groß, innovativ, anders

Pascal Rohr

Geschäftsführung

 

 

Wieso hast Du Dich für die Arbeit beim Jugendkirchentag entschieden? 

Ich durfte an den beiden letzten Jugendkirchentagen die tolle Stimmung schon hautnah miterleben. Es hat mich sehr gereizt, dort zukünftig noch aktiver mitzuarbeiten. Am Jugendkirchentag kommen Jugendliche aus den verschiedensten Ecken der EKHN an einem Ort zusammen und verbringen gemeinsam eine schöne Zeit. Dass dort sowohl Glaubensthemen als auch der Spaß nicht zu kurz kommen und auch kombiniert werden, ist, wie ich finde, eine der größten Stärken des Jugendkirchentags.

Welche Herausforderungen stehen Dir bevor?

Zunächst einmal sind wir ein (fast) komplett neues Team, das die Organisation des JUKT zum ersten Mal verantwortet. Auch wenn wir natürlich vom alten Team viel Input bekommen haben, wird vieles neu für uns sein, was für die „alten Hasen“ Hans-Joachim, Karen und Laura selbstverständlich war. Für mich persönlich wird die erste Herausforderung darin bestehen, mir einen Überblick zu verschaffen, wer bisher wie am Jugendkirchentag beteiligt war, welche Bands, Künstler, etc. gut ankamen und mir dann gemeinsam mit dem Team zu überlegen, wie das Programm des JUKT 2020 in Wiesbaden aussehen kann. Ich freue mich auf jeden Fall sehr auf die neuen Herausforderungen.

Was bringst Du für den Jugendkirchentag mit? 

Definitiv Begeisterung und Vorfreude, die ich jetzt schon verspüre. Ich glaube, dass ich ganz gut im Organisieren und Planen bin. Das kann ich beim Jugendkirchentag sicher gut gebrauchen.

Deine Vision vom JUKT 2020 in Wiesbaden in drei Worten: abwechslungsreich, spannend, positiv-in-Erinnerung-bleibend

Die Arbeitsstelle des Jugendkirchentags befindet sich in der Fritz-Kalle-Straße 40 in Wiesbaden. Unmittelbar neben dem dort ansässigen Stadtjugendpfarramt. Haben Sie Fragen oder Wünsche, schreiben Sie uns! Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.