FEST DES GLAUBENS HAT BEGONNEN

Sechster EKHN-Jugendkirchentag in Michelstadt eröffnet

Veranstaltungsradio B 46 sendet auf 94,0

Michelstadt 7. Juni 2012. Mit einem Gottesdienst und einem Kanonenschuss startete am Donnerstag der Jugendkirchentag der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) in Michelstadt im Odenwald. Startschuss für ein buntes Fest des Glaubens für über 3000 junge Menschen überwiegend zwischen 14 und 18 Jahren alt. Für sie ist Michelstadt nun bis zum Sonntag lebendiger Schauplatz ihres Kirchentages, der unter dem Motto „go(o)d days & nights“ steht. Zum ersten Mal ist dieses alle zwei Jahre stattfindende Großereignis der EKHN in einer ländlichen Region zu Gast und doch liegen die Anmeldezahlen über denen des letzten Jugendkirchentages 2010 in Mainz. Jugendliche zieht es nicht nur in die Städte, sondern auch in ländliche Regionen, wenn das Angebot stimmt.

Michelstädter ahnen schon seit Tagen, was auf sie zukommt, wurden doch im gesamten Stadtgebiet Banner montiert und Fahnen aufgehängt, Bühnen aufgebaut und Technik installiert. Die Stadt hatte gleichsam im Bann gespannter Erwartung des Großereignisses gelegen.

Gastfreundlich wie die Odenwälder generell sind, hießen am späten Donnerstagnachmittag Stephan Arras, der Dekan des Evangelischen Dekanats Odenwald, der Michelstädter Bürgermeister Stephan Kelbert und der Odenwälder Landrat Dietrich Kübler die jungen Menschen und ihre Begleiter willkommen. Auch Kirchenpräsident Dr. Volker Jung begrüßte die Jugendlichen. Diese sind aus allen Teilen der Landeskirche angereist: aus großen Teilen Hessens und Bereichen von Rheinland-Pfalz, aber auch von weit her aus den Partnerkirchen der EKHN in Afrika, Asien, den USA und Europa. Mit einem mehrsprachigen Lied luden die internationalen Gäste die Jugendlichen zu ihrem Projekt, einem Dorf der internationalen Jugend (dem „Global Youth Village“), im Stadthaus ein.

Den Eröffnungsgottesdienst in der Odenwaldhalle hatte ein Team von über 60 Jugendlichen aus dem Nachbardekanat Bergstraße gestaltet. „Eingeladen zum Fest des Glaubens“ lautete dessen Motto. In einer Kurzpredigt in der überfüllten Odenwaldhalle wünschte Kirchenpräsident Volker Jung den Jugendlichen für den Jugendkirchentag eine gute Zeit: „Zeit, in der ihr viel Gutes erlebt“. Der Kirchentag solle „geteilte Zeit“ sein, in der „ihr aufeinander hört, miteinander redet, miteinander nachdenkt, miteinander betet und singt, miteinander feiert“. Gleichzeitig sei es ein Zeit, die die Jugendlichen mit Gott teilten. Gott habe den Menschen auch Verantwortung gegeben, dafür zu sorgen, dass alle Menschen gut und in Frieden miteinander leben könnten. Jung sagte: „Denkt darüber nach, wie ihr diese Verantwortung wahrnehmen wollt und was ihr tun könnt, damit diese Welt gerechter und friedlicher wird!“

Abend der Begegnung

Und dann kam der Kanonenschuss, der einen Konfettiregen freisetzte und das Zeichen zum Aufbruch gab. Die Teilnehmer wurden von einem Fanfarenzug in die Michelstädter Altstadt geleitet, wo sich der „Abend der Begegnung“ anschloss: Neben Ständen mit kreativen Angeboten waren dort Kleinkunstbühnen aufgebaut, es gab Musik und Artistik und zum Abschluss ein großes Konzert mit dem Musiker Samuel Harfst.

Zum 6. Jugendkirchentag der EKHN, der von Donnerstag bis Sonntag unter dem Motto „go(o)d days & nights“ stattfindet, werden insgesamt etwa 3500 Jugendliche und Begleitpersonen in Michelstadt erwartet. Über 150 Veranstaltungen sind in dem 80 Seiten umfassenden Programmheft verzeichnet, darunter Workshops, Konzerte, vielerlei zum Mitmachen und natürlich Gottesdienste. Das Programm ist in fünf Themenparks gegliedert: Glaube und Spiritualität, Natur und Umwelt, Liebe und Freundschaft, Onlinewelt und Offlinewelt sowie Gegenwart und Zukunft.

Ein eigenes lokales Radioprojekt, Radio B 46, begleitet die knapp vier Tage dokumentierend, kommentierend und natürlich ebenfalls musikalisch. Es ist im Raum Michelstadt unter der UKW-Frequenz 94,0 MHz zu empfangen, im Internet unter www.radio-b46.de.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite www.good-days.de.

 

  • Geschrieben am: 7.06.2012, 08:55 Uhr

Geschrieben am 28.10.2013, 15:07 Uhr