Jugendliche sind offen für Kulturen – Besuch in der Mevlana Moschee

Besichtigung der Mevlana-Moschee in Offenbach

 

Multikulturell und multireligiös präsentiert sich Offenbach. Verschleierte Frauen, ein hoher Ausländeranteil prägen das Stadtbild. Für die jugendlichen Teilnehmer des Jugendkirchentags bot sich die willkommene Gelegenheit den Islam etwas näher kennen zu lernen. Sie konnten auf Einladung der 400 Mitglieder zählenden islamischen Gemeinde die Mevlana-Moschee von innen ansehen. Zwei jugendliche Mitarbeiter stellten die Einrichtungsgegenstände der Moschee vor. Außerdem berichteten diese über die grundlegenden Glaubensregeln des Islam und die Sitten und Gebräuchen der muslimischen Gemeinde. So wird der Teppich des Gebetsraumes, der grundsätzlich ohne Schuhe betreten wird, immer in Richtung Mekka, der heiligen Stadt der Muslime verlegt. Außerdem stellten sie die fünf Säulen des Islam vor: das Glaubensbekenntnis, das Gebet, Almosen geben, die große Pilgerreise nach Mekka, die einmal im Leben durchgeführt werden soll und das Fasten im Monat Ramadan. Auch über die Bedeutung von Jesus Christus, dem im Islam die Rolle eines Propheten zukommt wurde informiert. Im Anschluss fragten die Jugendlichen interessiert, aber auch kritisch nach. Zum Beispiel zur Rolle der Frauen im Islam und im Gemeindeleben. „Ich verstehe die Argumentation, aber das wäre ganz sicher nichts für mich, “ kommentierte die 16jährige lena, die Begründung für das Kopftuch und die Weigerung mancher Muslime Frauen die Hand zu schütteln, „aber es war Interessant eine andere Religion näher kennen zu lernen und es gibt gewiss mehr, was uns verbindet, als was uns trennt.

 

 

 

 

 

 

 

Text und Fotos: Sabine Hamman-Gonschorek

Laura Gleichmann, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,

Telefon 0176-10103561, Mail gleichmann@good-days.de

Arbeitsstelle Jugendkirchentag, Bismarckstraße 189, 63067 Offenbach

Geschrieben am 03.06.2016, 10:19 Uhr