Singen, tanzen und einfach Spaß haben – so beginnt der Jugendkirchentag!

(Text/ Bilder: Johanna Welcker)

Schon am ersten Tag war richtig was los auf dem Jugendkirchentag 2018. Der hat heute mit der Jugendkulturnacht und einem bunten Programm begonnen.

 

Der krönenden Abschluss des ersten Tages war der in bunte Lichter getauchte Renaissancehof. Da haben die Teilnehmer*innen gemeinsam den Tag mit einem Abendgebet ausklingen lassen. Wundervolle Atmosphäre und entspannte Stimmung!

 

 

Abendgebet mit Kerzenschein

 

Zuvor hatten die Jugendlichen bei der Jugendkulturnacht die Möglichkeit an vier verschiedenen Programmpunkten teilzunehmen.

 

 

Discodance im Festzelt

 

Wer Lust hatte sich körperlich zu betätigen, konnte an einem Tanzworkshop teilnehmen. Im Festzelt wurde die Clubmusik ganz laut aufgedreht und der Tanzlehrer Torsten Gaßner hat gezeigt, wie man sich richtig auf der Tanzfläche bewegt. Die nächste Party kann also kommen!

 

 

 

Gospelchor in der Schlosskirche

 

In der Schlosskirche hat der Gospelchor von Weilburg gesungen und alle konnten mitsingen. Unter dem Motto “Oh freedom” wurden vor allem auch Gospels und Spirituals performt.

 

 

Slamsession in der Aula Komödienbau

 

Beim Poetry Slam geht es darum, eine gute Geschichte  zu erzählen und den dazu passenden Text zu haben. Aber vor allem geht es auch um eine gute Performance. Das ist gar nicht so leicht, wie es immer aussieht. Aber Dominique Macri kann slammen. Die Teilnehmer*innen des Workshops konnten sogar selbst ein bisschen mitmachen.

 

 

Improtheater in der Stadthalle

 

“Sagt mal ein Nomen und sagt mal ein Adjektiv.”

 

Das war der Auftrag an die Zuschauer*innen in der Stadthalle. Und damit hat die Theatergruppe “Schlaraffen” dann ein Stück improvisiert. Und das ganz ohne Skript, ohne Plan und ohne Text. Die Auftritte waren total witzig, authentisch und eben von den Teilnehmern inspiriert. Da durfte auch gerne mal gelacht werden.